Pressestimmen zu unserer Arbeit!

Im 12 Stufen Theater aber auch auf anderen Bühnen...

Lebenslang in der Sanitärabteilung


Theater: Torsten Kleemann spielt "Gutbürgerlich"

 

"...Kleemann gibt den perfekten Fiesling hinter der gutbürgerlichen Fassade. Regiesseurin Milana Weidmann hat sie mit wenigen Requisiten treffsicher in Szene gesetzt..."

 

Main Echo am 25. April 2014 (Melanie Pollinger)

zur Premiere von "Der letzte der feurigen Liebhaber" im Stadttheater Aschaffenburg am 27.09.2013 schrieb Main Echo am 30.09.2013 ( Sylvia Breckl )

 

Drei Versuche für Barney - erster Versuch für das 12-Stufen Theater

 

"... Torsten Kleemann spielt überzeugend den Ehemann in der Midlife-Crisis, dem es bei zunehmender Verzweiflung partout nicht gelingen will, sich in einen charmanten Frauenheld zu verwandeln. Agnieszka Kleemann beweist Wandlungsfähigkeit, indem sie völlig unterschiedliche Frauencharaktere verkörpert: Von der sexsüchtigen Nymphomanin über das naive Filmsternchen bis zur kontrolliert Depressiven - allesamt glaubhaft gespielte Typen. ..."

 

Frösche, Lurche und Kaulquappen - Männerschlußverkauf im Bad Homburger Äpplewoi-Theater

 

"...Agnieszka Kleemann verkörperte die naive Patientin, die sich im Laufe des Stücks sichtbar mauserte: vom Mauerblümchen über eine römische Sklavin, eine indianische Squaw, eine Domina bis hin zum Vamp. Ihre auf akrobatische Weise vor dem Publikum dargebotenen Kostümwechsel hatten einen Extraapplaus verdient..."

 

Taunus Zeitung am 08.10.2012

Achterbahn der Gefühle: "Doppelfehler" im Stein´s Tivoli - Agnieszka und Torsten Kleemann mit überzeugender Leistung

 

..."Mit den beiden Darstellern sind Profis gefunden worden (...) Sie ziehen das Publikum mit einer stringenten Bühnenpräsenz über zweieinhalb Stunden mühelos in den Bahn"...

 

Main Echo am 17.02.2012 (Doris Huhn)

 

Foto Mike Lörler
Foto Mike Lörler

Lutz Hübners "Gretchen 89 ff." im Erthal-Theater Aschaffenburg ist ein munterer, unterhaltsamer Blick auf Typen von Regisseuren und Schauspielern

"... Torsten Kleemann darf brillieren in den verschiedenen Rollen der Regisseure. ... er blättert mit Bravour und Raffinesse alle Facetten von Regisseuren mit extremen Ecken, Macken und Kanten auf..."

Main Echo vom 21./22.04.12 ( Bettina Kneller )

Foto Mike Lörler
Foto Mike Lörler

Achterbahn der Gefühle: Agnieszka und Torsten Kleemann bringen in der Kulturhalle
( Stockheim ) Dario Fo Stück ( "Offene Zweierbeziehung") auf die Bühne

"...Ausdrucksstark, sehr realitätsnah und ungekünstelt verkörperten die beiden das Paar..."

"... Hätte die Bühne in dem ehemaligen Güterschuppen Vorhänge, hätten
sich diese zum Schluss des Stückes mehrmals öffnen müssen, so reichlich
wurden die beiden mit Applaus bedacht."


Kreis - Anzeiger Ortenberg, Altenstadt, Glauburg vom 2./3.07.11

Foto Mike Lörler
Foto Mike Lörler

Extremities" von William Mastrosimone im Erthaltheater Aschaffenburg - Nervenaufreibendes Spiel

"...Jürgen Overhoff hält sich in seiner Inszenierung für das Erthaltheater in Aschaffenburg eng an die berühmte filmische Vorlage - die in den 1980ern für einigen wirbel sorgte...Seine Version lebt vor allem vom eindringlichen Spiel der beiden Hauptakteure. Zwischen Torsten Kleemann, der den Vergewaltiger Raul spielt, und Katharina Försch, die die gepeinigte Marjorie gibt, entwickelt sich eine intensive, funkenschlagende, knisternde Interaktion..."

Main Echo vom 29./30.01.11 ( Bettina Kneller )


Foto Mike Lörler
Foto Mike Lörler

Agnieszka Kleemann beantwortet in "Sex - aber mit Vergnügen" unterhaltsam delikate Fragen

"...Im Spiel mit den Puppen ist Kleemann wirklich gut.... Zu Hochform läuft sie als Lehrerin einer Orgasmusschule auf - eine Rolle, in der sie der wohl bekanntesten Orgasmus-Vortäuscherin Meg Ryan echte Konkurrenz macht.

Unterhaltsam und abwechslungsreich hat Overhoff das Stück inszeniert....Der Spaß an der Sache im Allgemeinen und am Sex im Besonderen steht im Vordergrund."

Main Echo vom 13./14.11.2010 ( Nina-Anna Beckmann )

Foto Mike Lörler
Foto Mike Lörler

Georg Büchners Drama "Woyzeck" im Aschaffenburger Erthaltheater - Jürgen Overhoff inszeniert es als beklemmendes Stück

"...Beklemmend vor allem deswegen, weil Overhoff Woyzeck konsequent in den Mittelpunkt rückt als einsamen Verzweifelten, der keinen Ausweg aus seinem Lebensdilemma weiß. Kleemann verkörpert diesen jungen Mann,... zuerst hilflos, getrieben, dann mit leise wachsender Wut, die ihn schließlich zur Furie werden lässt. Und diese Entwicklung ist glänzend umgesetzt. Kleemann spielt so intensiv, dass man seine Emotionen meint mit Händen greifen zu können..."

 

Main Echo vom 16./17.10.10 ( Bettina Kneller )

Leere Hände, leere Herzen

Drama: Modernes Theater zeigt "Die Katze auf dem heißen Blechdach" im Stadttheater

 

..."Cornelia Denk und Torsten Kleemann entwickeln eine Dichte beim Spiel, eine Stärke, eine Intensität, die eindringlich berührt. Er ist wunderbar haltlos, verletzlich, während sie die unsichtbar Getriebene mimt, die nicht anders kann."...

 

..."Schaller und Kleemann brillieren in ihren Rollen, schaffen es, einen Vater-Sohn-Konflikt aus dem Nichts heraus heranzubeschwören. Einen Zwist, der an die Grenzen geht."...

 

Main Echo am 27./28. Februar 2010

Foto Mike Lörler
Foto Mike Lörler

Erthal-Ensemble spielt die Komödie "Offene Zweierbeziehung"
von Dario Fo und Franca Rame

"...Seine Inszienierung (Jürgen Overhoff) macht aus dem Kammerstück einen gnadenlosen Marathon: Dialoge werden irrwitzig durch den Raum geschleudert, die Akteure kämpfen in akrobatischen Verrenkungen miteinander, um sich kurz darauf wieder in die Haare zu kriegen..."

"...Was bleibt, ist nacktes Spiel der bis auf die Grundmauern entblößten, menschlichen Seelen... In dieser Unmittelbarkeit liegt die große Chance des Stückes. Und das Erthal-Ensemble weiß sie zweifelsohne für sich zu nutzen. Auf großartige Weise."

Main Echo vom 5./6.12.09 ( Bettina Kneller )

Zuschauerstimme:

auch die offene zweierbeziehung, allen berechtigten anderen hymnen trotzend meine favourite performance ist von der inszenierung wunderbar in das theater eingepasst, lebt aber auch in besonderem maße von der ausdrucksstarken präsenz und den brillanten verbalen und nonverbalen dialogen der beiden darsteller. eine vorstellung, in der das duell als duett in wunderbarer ausgewogenheit sich von frau zu mann und zurück bewegt. sich diesen konflikten auszuliefern gehörte zu den vergnüglichsten theatererlebnissen des jahres
Markus C. am 28.6.10

Wassermärchen getanzt und gereimt

Ensemble des Märchentheaters inszeniert "Die Nixe im Teich"

 

..."Das Märchentheater-Ensemble hat aus der jahrhundertalten Vorlage ein traumhaft-schönes Stück erschaffen, das Sprech- und Tanztheater miteinander verknüpft. Die Bewegungen auf der Bühne folgen der strengen Choreographie von Agnieszka Kleemann. Die Tänze unterstreichen den traumhaften, romantischen Charakter der Aufführung. Entstanden ist eine Art gesprochenes Märchenballett auf kleinstem Raum, das mit einfachen, aber verblüffenden Effekten arbeitet."...

 

Main Echo am 18. Mai 2009 ( Alexander Bruchlos )