Unser neues interkulturelles Projekt! - Monster unter dem Bett

Spieltermin am 24. April 2017 im Stadttheater Aschaffenburg

Bühnenfassung Milana Weidmann

Idee Zakaria Sabbagh Sharabati, Milana Weidmann und Torsten Kleemann

 

Es spielen Zakaria Sabbagh Sharabati, Milana Weidman, Majd Hammoud, Torsten Kleemann, Pascal Fey, Agnieszka Kleemann u.a.

 

 

 

Jeden Tag sehen wir neue Dinge, begegnen fremden Menschen oder entdecken unbekannte Orte. Positive, wie negative Erfahrungen prägen unsere Denkweise von Kind auf und beeinflussen unser Verhalten. Wir fangen an einzuteilen, in Gut und in Böse, in Richtig und in Falsch. Wir lassen uns beeinflussen von Medien, Freunden, sowie den politisch korrekten oder unkorrekten Strömungen.

 

Basierend auf Gesprächen, Begegnungen und Erfahrungen entstand eine Liebes – Kriminalgeschichte um den jungen Syrer Zakaria. In einer Kleinstadt angekommen findet er neue Freunde und eine hilfsbereite Atmosphäre. Doch die persönlichen Wahrheiten bleiben unausgesprochen und die Stimmung kippt.

 

 

Wie stark führen kulturelle Missverständnisse zu Vorurteilen und der kindlichen Urangst von dem Monster unter dem Bett?

 

„Das ist wie mit dem Monster unterm Bett. Du hast hundertmal runter geguckt und dich davon überzeugt, dass da nichts ist. Und trotzdem, jedes Mal, wenn du dich zurück ins Bett legst, wirst du das Gefühl nicht los, dass da was nicht stimmt.“ 


 

Aber ist ein Gefühl nicht immer nur ein Gefühl und zählen am Ende nicht nur die Tatsachen?

 

Wie wichtig ist das beidseitige Interesse einander zu verstehen?

 

Und ist ein Miteinander verschiedener Kulturen überhaupt möglich?

 

 

  

Mit diesen Fragen beschäftigt sich das deutsch-syrische Ensemble auf eine spannend-humoristische Art und Weise.

 

(Das Stück ist auch für Schulklassen geeignet, auf Wunsch mit einem anschließenden Gespräch mit den Schauspielern. Dauer ca. 70 Min. ohne Pause.)