Kurt Eisner Projekt // unvollendet

Stadttheater Aschaffenburg am 10. März 2021 um 20 Uhr

 

Schauspiel und Lesung mit Arnold Tomaschek und Torsten Kleemann.

 

Ein Abend mit vielen Facetten einer interessanten Persönlichkeit.

 

Kurt Eisner (1867-1919) war ein deutscher Politiker, Journalist und Schriftsteller. Bekannt ist er vor allem als Anführer der Novemberrevolution von 1918 in München. Eisner rief am 8. November 1918 den Freistaat Bayern aus und erklärte König Ludwig III. für abgesetzt. Bis zu seinem gewaltsamen Tod durch ein Attentat am 21. Februar 1919 war er der erste Ministerpräsident Bayerns.

Das 12 Stufen Theater in Kleinostheim zeigt Kurt Eisner nicht als Politiker sondern als Persönlichkeit. In einer fiktiven Pressekonferenz steht Eisner Rede und Antwort und verrät dem Zuschauer ebenso Inhalte seiner Gefängnisaufenthalte, wie seine Leidenschaften, seine Träume und seine Grundsätze, sowie seine Begeisterung für das Theater.

 

Das Projekt zeigt einen Bruchteil der Welt eines Mannes, der in seiner Zeit um Standpunkte für sich und seine Mitmenschen gerungen hat.

 

Tomaschek und Kleemann nehmen als Grundlage für dieses inszenierte Interview die Gefängnistagebücher mit Eisners Gefängnismärchen, Gespräche mit Prof. Dr. Frank Jacob und vielen Wochen intensiver Recherchen. Darüber hinaus ließen sie sich inspirieren von der Biographie „Kurt Eisner“ von Bernhard Grau.

 

Fotoserie Martina Tomaschek