GRETCHEN 89. FF von Lutz Hübner

Spieltermine  07./ 14. August // 10./ 11./ 17./ 18. Januar // 21./ 22. Februar

mit Agnieszka und Torsten Kleemann - Regie Frank Heck

Kartenpreis 18 Euro / Einlass 19.15 Uhr / Beginn 20 Uhr

...eine Diva! Was tun?
...eine Diva! Was tun?

 

Eine dynamische Komödie rund um die skurille Welt des Theaters.

In 90 Minuten sehen Sie einen rasanten Wechsel von Figuren und Kostümen! Agnieszka und Torsten Kleemann schlüpfen in insgesamt 20 verschiedene Rollen - streitend, lachend und staunend.

 

Gretchen 89 ff. ist eine Liebeserklärung an das Theater, ein urkomischer Spaß für alle und ein tiefer Blick hinter die Theater-Kulissen.

 

Die Diva, der Wiener, die Sexbombe, der Verträumte und viele mehr...

 

Alle treffen sie aufeinander. Was dabei herauskommt, ist jedes Mal ein Zusammenprall der besonderen Art.

 

Aufführungsgenehmigung Hartmann & Stauffacher Verlag.

 

 

Über den Autor

 

Lutz Hübner wurde 1964 in Heilbronn geboren. Nach einem Studium der Germanistik, Philosophie und Soziologie in Münster begann er 1986 seine Ausbildung zum Schauspieler an der Hochschule des Saarlandes für Musik und Theater in Saarbrücken - Engagements u.a. am Saarländischen Staatstheater Saarbrücken und dem Badischen Staatstheater Karlsruhe.

 

Von 1990 bis 1996 arbeitete Hübner als Schauspieler und Regisseur am Rheinischen Landestheater Neuss und dem Theater der Landeshauptstadt Magdeburg. Seit 1996 ist er freiberuflicher Schriftsteller und Regisseur in Berlin, wo er mit Frau und Kind lebt.

 

Lutz Hübner, bekannt für sein umfangreiches und vielfältiges Stückerepertoire, wurde 1998 für HERZ EINES BOXERS mit dem Deutschen Jugendtheaterpreis ausgezeichnet. 2005 wurde sein Stück HOTEL PARAISO zum Berliner Theatertreffen eingeladen. Stücke wie GRETCHEN 89 ff., EHRENSACHE, BLÜTENTRÄUME oder FRAU MÜLLER MUSS WEG machen Lutz Hübner seit Ende der Neunziger Jahre zu einem der meistgespielten Gegenwartsdramatiker auf deutschen Bühnen.

 

In 2015 kam Hübners und Nemitz' Erfolgsstück FRAU MÜLLER MUSS WEG in der Verfilmung von Sönke Wortmann in Starbesetzung (u.a. mit Anke Engelke) in die deutschen Kinos - der Film erreichte über 1 Mio. Zuschauer und erhielt zahlreiche Preise.

 

Seine Stücke sind in über ein Dutzend Sprachen übersetzt worden und werden auf der ganzen Welt gespielt.